Zum Consent-Banner springen Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen

PFLEGE.WERTE.SACHSEN. – Gemeinsam für nachhaltige Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen

 

Aktuelles

Modellvorhaben PFLEGE.WERTE.SACHSEN. – Warum die Modelleinrichtungen dabei sind (Teil 1) (Dezember 2023)

Ziel

Ziel des Modellvorhabens PFLEGE.WERTE.SACHSEN. ist die Entwicklung gesunder Pflegeeinrichtungen, in denen die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Bewohner*innen gesteigert sowie die Arbeitsbedingungen und das Arbeitsklima für das Personal optimiert werden.

Umsetzung

Das Modellvorhaben wird in einem partizipativen und bedarfsorientierten Prozess umgesetzt. Jede der beteiligten Einrichtungen bestimmt zunächst ihre Stärken und Schwächen und legt dann fest, welche Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit von Bewohner*innen und Beschäftigten ergriffen werden. Hierbei werden die Sichtweisen, Wünsche und Ideen der Bewohner*innen, Beschäftigten und Angehörigen berücksichtigt.

Ein Kernelement des Modellvorhabens ist die Qualifizierung von bis zu drei Personen pro Einrichtung als Gesundheitsförderungs- und Präventionsbeauftragte. Diese sind Expert*innen für die Gestaltung gesundheitsfördernder Lebens- und Arbeitsbedingungen in stationären Pflegeeinrichtungen und werden auch nach Ende des Modellvorhabens die Entwicklung ihrer Organisation hin zu einer gesunden Pflegeeinrichtung vorantreiben.

Beim Anklicken vergrößert sich die Grafik:

Abbildung Präventionsprozess © P. SACHSEN

 

Zu Beginn des Modellvorhabens werden in den Einrichtungen Steuerkreise gebildet, die den Entwicklungsprozess in den Einrichtungen steuern und bedarfsorientierte Angebote für Bewohner*innen und Personal entwickeln. Um sicherzustellen, dass der Prozess reibungslos verläuft, werden externe Prozessberater*innen die Beauftragten bei der Umsetzung der Gesundheitsförderungsmaßnahmen unterstützen. Zahlreiche Personen sind an der Umsetzung der intensiven Prozesse beteiligt. Die fachliche und inhaltliche Umsetzung erfolgt durch das Institut für Prävention, Diagnostik und psychische Gesundheit. Die übergeordnete Projektkoordination wird durch die Informationsstelle zur Gesundheitsförderung in stationären Pflegeeinrichtungen von P. SACHSEN sichergestellt.

Teilnehmende Einrichtungen

Vier stationäre Pflegeeinrichtungen aus Sachsen nehmen an PFLEGE.WERTE.SACHSEN. teil:

  • SeniorenHaus „Albert Schweitzer“ in Riesa
  • Pflegeheim „Am Belmsdorfer Berg“ in Bischofswerda
  • Alten- und Pflegeheim Radeberg
  • Seniorenhaus „Sonnengarten“ in Adorf

Beim Anklicken vergrößert sich die Grafik:

Finanzierung

Das Modellvorhaben wird durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und die gesetzlichen Pflege- und Krankenkassen finanziert.

Logoleiste PFLEGE.WERTE.SACHSEN.

 

Aktuelles

Im Jahr 2023 wurden die vier teilnehmenden Einrichtungen ausgewählt. Im nächsten Schritt werden die Präventionsbeauftragten in den Einrichtungen geschult. Noch in diesem Jahr beginnt die umfangreiche Bedarfsanalyse in den Einrichtungen, um Verbesserungsmöglichkeiten in den Lebens- und Arbeitsbedingungen zu bestimmen. Im Jahr 2024 werden auf Basis der Ergebnisse konkrete Maßnahmen zur Gesundheitsförderung entwickelt und umgesetzt.

Ausblick

Das Modellvorhaben PFLEGE.WERTE.SACHSEN. hat das Potenzial, einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Pflegeeinrichtungen zu leisten. Die teilnehmenden Einrichtungen sind motiviert und engagiert, die Herausforderungen des Vorhabens anzunehmen. Das engagierte Team von PFLEGE.WERTE.SACHSEN. wird sie dabei kontinuierlich unterstützen.


Kontakt:

Informationsstelle zur Gesundheitsförderung in stationären Pflegeeinrichtungen (IGP)
c/o Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.
Johann Große
Telefon: 0351 501936-53
E-Mail: gesund-pflege@p-sachsen.de