Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen

Be Smart - Don´t Start: Die Gewinnerklassen wurden prämiert

Mit bundesweit 7.248 Klassen, davon 270 aus Sachsen, startete „Be Smart – Don´t Start“ im November 2019 in den 23. Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen. Davon erreichten 222 Klassen bei termingerechter Rückmeldung das Ziel, ein halbes Jahr rauchfrei zu sein. Dies entspricht einer Durchhaltequote von 82,2 % bei einem bundesweiten Durchschnitt von 82,6 %.

Beim zusätzlich ausgelobten sächsischen Kreativwettbewerb beteiligten sich trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie 31 Klassen mit großartigen Ideen und sendeten Filme, Rap-Songs, Gedichte oder Plakate ein. Wie im vergangenen Jahr entschied die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Fördergremiums, alle Klassen für ihre Kreativleistung mit Sach- und Geldpreisen zu prämieren. Seit heute haben alle teilnehmenden Schulklassen ihre Preise zum Teil persönlich entgegengenommen.

Als weiterer Höhepunkt des diesjährigen Wettbewerbs für rauchfreie Schulklassen ging der nationale Hauptpreis, eine Klassenreise im Wert von 5.000 Euro, gefördert aus Mitteln der Deutschen Krebshilfe, an die Klasse 7a des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums in Schneeberg.

Die Pressemitteilung sowie die Gewinnerliste steht hier zum Download zur Verfügung:
Pressemitteilung
Gewinnerliste

Weitere Informationen finden Sie auf dem Be Smart-Blog: besmart-sachsen.blogspot.com

Der Wettbewerb wird in Deutschland durch das IFT Nord Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung bundesweit koordiniert. In Sachsen koordiniert die Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen, angegliedert bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V., den Wettbewerb.

Neben dem Dresdner SC 1898 e. V. wird „Be Smart – Don´t Start“ unter dem Dach der Landesrahmenvereinbarung gefördert.

Gewinnerkuchen der Schüler*innen des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums in Kamenz  ©SLfG
Gewinnerkuchen der Schüler*innen des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums in Kamenz ©SLfG